Kuriose Fakten zur Fußballweltmeisterschaft

Echte Fußballfans kennen die Sieger aller Weltmeisterschaften und wissen, wer jeweils die meisten Tore geschossen hat und welche die erfolgreichsten Teams bei der WM sind. Wir wollen hier einige der weniger bekannten Fakten nennen und die Geschichten zur Fußballweltmeisterschaft erzählen, die weniger bekannt sind.

Die erste Weltmeisterschaft 1930 in Uruguay

Die erste Weltmeisterschaft im Fußball wurde durch die finanzielle Unterstützung eines Geschäftsmanns aus Uruguay ermöglicht. Sie fand in Uruguay statt und Uruguay gewann auch den Weltmeistertitel. Diese Fakten sind bekannt. Weniger bekannt ist jedoch die Tatsache, dass die Anreise für viele Nationalmannschaften eine wirklich lange Reise war. So war beispielsweise die Nationalmannschaft aus Rumänien volle zwei Wochen mit dem Schiff unterwegs, um Montevideo zu erreichen. Die rekordverdächtig lange Anreise konnten die Rumänen in Uruguay aber auch mit einem echten Rekord erweitern. Das Spiel Rumänien gegen Peru fand vor nur 300 Zuschauern statt, was echter Negativrekord bei den Zuschauern eines WM-Spiels ist.

Argentinien erreichte bei dieser WM zwar nicht den Titel, legte aber den Grundstein für eine erfolgreiche Serie: Argentinien ist das einzige Land, das ab der ersten WM 1930 bei jeder WM an jeder Endrunde teilgenommen hat.

Die WM 1966 in Großbritannien

Neben dem legendären Wembley-Tor im Finale England gegen Deutschland hatte diese Fußballweltmeisterschaft einige Kuriositäten zu bieten: Die Nationalmannschaft von Frankreich hatte mehr als 1.500 Liter Rotwein in ihrem Gepäck, als sie nach England reiste. Groß war die Sorge, dass es im Vereinigten Königreich nur minderwertigen Wein gäbe. Die Veranstalter der WM ließen vor den Länderspielen keine Nationalhymnen spielen, erstmals wurden stichprobenartige Dopingkontrollen durchgeführt und mit „Willie“ verfügte dieses Turnier über das erste WM-Maskottchen.

Die WM 2002 in Südkorea und Japan

Die erste Überraschung bei diesem Turnier schaffte die Türkei mit ihrem Einzug in das Spiel um den dritten Platz. Dort schoss Hakan Şükür dann nach nur elf Sekunden Spielzeit das erste Tor und schaffte damit einen kuriosen Rekord.

Die Türkei gewann das Spiel.